Inhalte und Aktivitäten von Mozart- Opern Institut


 


  • Leitbild

 Hochspezialisierte  praktische Ausbildung und Förderung junger, bereits graduierter Opernsänger mit dem Ziel eines reibungslosen Berufseintritts mit entsprechender stilistischer Kompetenz, am besten in Form von Produktionen, als ganze Ensembles, die gezielt bestimmten Veranstaltern angeboten werden..
Vorbereitung auf Gesangswettbewerbe, die Mozart als wesentlichen Programmpunkt haben.

 

  • Profil:

Wissenschaft und Praxis als einander ergänzende Module in einem Studium der Opernklasse

 

  • Fixe Module:

Vermittelung allgemeiner Inhalte
Mozart- Handschriften
Führung an musikalisch relevante Orte Salzburg/Wien/München
Barocke Gestik/ szenische Aufführungspraxis
Historischer Gesellschaftstanz

 

  • Bewegliche Module

Jährlich auf das jeweilige Opernrepertoire abgestimmt
singuläre Module
 
Zurück
 
  • Szenische Schwerpunkte in Theorie und wissenschaftsbezogener Praxis

 

Szenische Aufführungspraxis des 18. Jahrhunderts
Musikdramaturgie des 18. Jahrhunderts.
Gegenwärtige Tendenzen in Regie und Bühnenbild.
Produktionen zeitgenössischer Opern Mozarts

Zurück  

 

  • Musikalische  Schwerpunkte in Theorie und wissenschaftsbezogener Praxis


Vokale und stilistische Entwicklung des Belcanto im Bereich der zu Mozarts Zeit bestehenden Stimmfächer
Sprachliche Schulung
Aufführungspraxis, vor allem Verzierungstechnik
Rezitativpraxis
Kennen und umgehen lernen mit Primärmaterial (Faksimile, Drucke, Bühnenbilder, Libretti...)
“Befragung” des Materials (vom Autograph zum Klavierauszug...)
Besichtigung Mozart- Handschriften
Stimmportraits von Sänger/innen des Mozart-Repertoires kennen lernen
Beschaffung von Notenmaterial von Kompositionen für die wichtigsten Sänger/innen aus den Mozart- Opern
Aufbau eines Notenarchivs für Gesangsübungen
Aufbau eines Archivs für Gesangstraktate
Aufbau eines Video- Archivs mit Aufnahmen und Inszenierungen (Zusammenarbeit mit  dem Institut für Rezeptionsforschung)
Kastraten, Gesang im allgemeinen
Kenntnis im Historischem Tanz (Figaro, Don Giovanni; Tanzformen und Musikformen /Arien)
Kenntnisse in Historischer Gestik
Aufführungen an originalen Aufführungsorten (Aula, Heckentheater, Steintheater in Salzburg;  Krumau; Gotha u.a.)

Zurück

 

  • Aktivitäten


Talente- Suche weltweit, Gastkurse durch Mitglieder des Instituts, Einladung junger Sänger nach Salzburg.
Internationale Vernetzung des Instituts, auch durch Koproduktionen, Austausch von Dozenten, Schwerpunktsetzung von Kursen und Produktionen.
Vernetzungspartner sind vor allem München, verschiedene italienische Städte, andere Zentren einer spezialisierten Arbeit mit Mozart (nach dem Vorbild der Mozartstädte)
Produktion zeitgenössischer Opern; Repertoire: neben Mozart seine wichtigen Zeitgenossen: Antonio Salieri, Domenica Cimarosa, Bach-Söhne ( vor allem Johann Christian), Johann Adolf Hasse, Christoph Willibald Gluck, Giuseppe Gazzaniga, Joseph Haydn u.a.
Der „frühe Mozart“ und die Barockoper, Deutsches Singspiel; drei Generationen Mozart.: Leopold, Wolfgang Amadeus. und Wolfgang Amadeus jun. (Franz Xaver);  Mozart und Italien.
Dokumentationen der unmittelbare Arbeit des Instituts

Univ. Prof. Dr. Josef Wallnig
Leiter des Mozart- Opern Instituts  
März 2007
Zurück